Nagshankar

Turtle Island errichtet Niststrand für hochbedrohte Tempel-Weichschildkröten (Nilssonia nigricans)

Die Dunkle Weichschildkröte wird heute noch als in der Natur ausgestorben Art gelistet. Den weltweiten Erstnachweis eines natürlichen Vorkommens dieser charismatischen Art konnten wir 1999 erbringen. Nun haben wir einen großzügigen Niststrand in Nagshankar, Assam, angelegt und damit die Fortpflanzungsbedingungen dieser vom Aussterben bedrohten Art verbessert.

Seit ihrer Erstbeschreibung im Jahr 1875 war diese großwüchsige Weichschildkrötenart nur aus dem 94 × 61 Meter großen Wasserbecken in unmittelbarer Nähe eines Schreines für Bayazid Bostami, einem islamischen Mystiker des Sufismus, in Nasirabad bei Chittagong im Südosten von Bangladesch bekannt. Wir konnten N. nigricans in weiteren Tempelteichen in Nordost-Indien und Bangladesh, aber auch erstmals in freier Wildbahn nachweisen. Die Dunkle Weichschildkröte wird in mehreren hinduistischen Tempelteichen, und auch in einem islamischen Moschee-Teiche gefüttert und verehrt. Die bis zu 90 cm großen Schildkröten lassen sich bedächtig von Hand der Besucher füttern. Wir haben schon zuvor 2 Tempelteiche für das Überleben und die Fortpflanzung dieser Art modifiziert. Nun hat Turtle Island mit großzügiger Unterstützung des Leibniz-Institut für Zoo und Wildtierforschung (Progeny-Goeritz-Hildebrandt GbR) und Rupali Ghosh einen Niststrand in Nagshankar, Assam, errichtet. Im Nagshankar Tempelteich lebt neben der Ganges-Weichschildkröte die wahrscheinlich größte Population an N. nigricans in menschlicher Obhut.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.